Entstehungsgeschichte Salsa – Teil 1

Salsa entstand ursprünglich aus dem englischen Kontratanz im 17. Jahrhundert. Beim Kontratanz werden die Figuren meist auf zwei 4/4 Takte getanzt, ebenso ist der Kontratanz ein Gruppentanz. In diesem Tanz gab es wie im Square Dance einen sogenannten „Caller“, der den Paaren sagte, was als nächstes getanzt wird. Im 19.Jahrhundert fand dann eine Entwicklung zum Paartanz statt.

Durch Kolonialherren aus Frankreich und Spanien kam der Tanz in die Karibik. Die wichtigste Insel zu dieser Zeit war Hispaniola, das heutige Haiti und die Dominikanische Republik. 1791 flohen französische Plantagenbesitzer nach Kuba und brachten so ihre Tänze dorthin. Dort kamen dann die afrikanische Trommeltraditionen und die Gitarrenmusik der spanischen Farmer zusammen.

Französische Sklaven konnten bei religiösen Feierlichkeiten im Gegensatz zu den Spanischen ihre Traditionen bewahren. Musik war hierbei besonders wichtig. Die Rhythmen wurden entweder ständig wiederholt, oder während eines Liedes immer weiter ausgebaut (Bezug zu den Gottheiten). Dennoch brauchte es immer einen Trommler, welcher immer ein und denselben Rhythmus spielte.

Die Zuschauer stampften mit den Füßen, klatschten mit den Händen oder bewegten sich zur Musik. Oftmals wurde der sogenannte Danzon als „niedere Tanzform“ abgestempelt. Dennoch hat dieser es geschafft sich dagegen zu wehren.
Natürlich diente der Tanz auch dazu, als Mann eine Frau zu erobern. Dies führt dazu, dass den kubanischen Tänzen eine erotische Note hinzugefügt wird.

Genauere Informationen gibt es hier.

Salsa-Partys in Unterfranken – Teil 2

Jeden Montag ab 20 Uhr steigt im Papperla Pub in der Bahnhofsstraße 22, 97070 Würzbrug, eine Salsa-Party. In gemütlicher Atmosphäre lernt man hier neue Leute kennen. Der Eintritt ist frei. Auf der Homepage könnt ihr euch ein Paar Eindrücke von der Location machen: www.hausder150biere.de

Wer montags vielleicht keine Zeit hat, der hat am Donnerstag die Chance Cafe Standard in der Oberthürstraße 11 in Würzburg zu besuchen. Jeden Donnerstag ab 20 Uhr ist hier Salsa angesagt. Die Party beginnt nach den Tanzkursen um 22 Uhr. Hier geht’s zur Homepage: www.standard-wuerzburg.de

Wer großen Wert auf eine schöne Location legt, der sollte vielleicht einmal in der Residenz-Gaststätte vorbeischauen. In einem schönen Saal über der Gaststätte findet jeden Sonntag ab 19 Uhr eine Salsa-Party in angenehmer Atmosphäre statt. Der Eintritt beträgt 4€, in welchem aber ein 3€ Getränkegutschein enthalten ist: www.residenz-gaststaetten.de

Eine weitere Möglichkeit habt Ihr jeden 2. und 4. Samstag im Monat: Die Tanzschule Hartung in der Peterstraße 6a lädt ein zur „Salsa-Night“. Ab 22 Uhr wird hier Salsa, Bachata, Merengue und Kizomba gespielt. Der Eintritt in der Tanzschule Hartung ist frei. Hier kann man die Location betrachten: tanzschule-hartung.de

Tanzkurse Gunzenhausen/Crailsheim/Dinkelsbühl

Gunzenhausen:
Die Tanzschule Pohl in der Hensoltstraße 10 in Gunzenhausen bietet Salsa für Anfänger und Fortgeschrittene an. Der Einsteigerkurs beinhaltet zwei Unterrichtseinheiten mit je 45 Minuten. Dies kostet 20€ pro Person. Nicht nur Kurse sind möglich, denn die Tanzschule Roth bietet Workshops an. Genauere Informationen zu Kursen und Workshops gibt es hier: www.tanzschule-pohl.de

Crailsheim:
In Crailsheim gibt es ebenfalls Salsa-Unterricht. Dieser findet in der Pasion Tanz Lounge in der Ludwigstraße 19 statt. Der Kurs besteht aus sechs Einheiten zu je 60 Minuten und kostet 59€ pro Person. Es werden Kurse mit unterschiedlichen Levels angeboten. Details gibt es hier: www.pasion-tanz.de

Dinkelsbühl:
Die Dinkelsbühler Tanzschule Sczesny bietet ebenfalls Salsa-Tanzkurse mit unterschiedlichen Levels an. Jeder dieser Kurse findet fünf Mal statt.
Exakte Termine und Details: www.cw-media.com

Tanzkurse in Würzburg

Ganz klassisch gibt es auch in Würzburg Salsa-Unterricht in den Tanzschulen. So auch in der Tanzschule Bäulke in der Hofstraße 10, 97070 Würzburg. Ein solcher Kurs hat fünf Tanzstunden, mit je 75 Minuten. Hier könnt Ihr mehr erfahren: www.tanzschulebaeulke.de

Auch in der Tanzschule Hartung gibt es die Möglichkeit Salsa zu erlernen. In der Peterstraße 6a in Würzburg werden verschiedene Kurse mit unterschiedlichem Niveau unterrichtet. Jeder dieser Kurse beinhaltet vier Tanzstunden für je 75 Minuten. Pro Person kostet ein Kurs 50€. Weiteres könnt Ihr hier erfahren: www.tanzschule-hartung.de

Im Cafe Standard in der Oberthürstraße 11 werden jeden Donnerstag Tanzkurse angeboten. Um 20 Uhr beginnt ein Mittelstufen Kurs und um 21 Uhr sind die Neueinsteiger an der Reihe. Pro Person kostet eine Stunde 3€. Man ist nicht verpflichtet mehrere Wochen hintereinander den Kurs zu besuchen. Ebenso ist eine Anmeldung nicht erforderlich. Hier kann man sich die Location einmal genauer anschauen: www.standard-wuerzburg.de

Die Salsa Company am Bahnhofsplatz 2 in Würzburg bieten jeden Mittwoch und Donnerstag ab 21 Uhr einen Salsa-Tanzkurs für Anfänger an. Der Einstieg ist hier zu jedem Zeitpunkt möglich. Der Preis ist abhängig von der Anzahl der Stunde, die besucht werden: tanzschule-wuerzburg.de

Im Papperla Pub, auch bekannt als Haus der 250 Biere in der Bahnhofsstraße 22, 97070 Würzburg, gibt es jeden Montag einen Tanzkurs. Immer um 19 Uhr wird ein Kurs für Advanced beginners angeboten (Mittelstufe). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jeder der schon etwas Salsa beherrscht darf vorbeikommen. Hier kann man sich die Location anschauen: www.hausder150biere.de

Seit ein paar Monaten wurde ein Saal der Residenzgaststätte umfunktioniert und zu einer Salsa-Location gemacht. Jeden Sonntag um 18 Uhr findet hier ein Kurs für Neueinsteiger statt. Die Kosten hierfür betragen 4 € pro Person und pro Termin. Anmeldung nicht erforderlich, ebensowenig wie regelmäßiges Erscheinen Pflicht ist: www.residenz-gaststaetten.de

Salsa-Partys in Mittelfranken – Teil 1

Jeden Donnerstag ab 19 Uhr ist die Havana Bar in Erlangen offen für die Salseros der Region. Der Eintritt in der Engelstraße 17 ist frei. Schöne Location, schaut sie Euch an: www.havana-erlangen.de
Das Malibu in Erlangen öffnet jeden Freitag und Samstag für alle Salseros die Tore. in der Kirchenstraße 6 wird man ab 20 Uhr mir typischen Salsa-Klängen verwöhnt. Hier gibt es alle Details: www.malibu-erlangen.de

Das Clasico in Fürth hat jeden Samstag für Euch geöffnet. Das zentral gelegene Clasico verwöhnt die Tänzer ab 21 Uhr mit Salsa. Der Eintritt beträgt hier 6€. Vor allem für Anfänger bietet sich hier die Gelegenheit zum Üben: www.salsamotions.de

Wenn es wärmer wird ist die Freilichtbühne im Stadtparkcafe in Fürth eine gute Alternative zu den Indoor Salsa-Partys. Ab dem Mai 2013 wird es einmal im Monat mittwochs von 20-23 Uhr open air Salsa geben. Der Eintritt ist natürlich frei. Die exakten Termine findet Ihr hier: www.salsa-im-park.de

Kizomba

Kizomba ist mittlerweile auch in Europa eine beliebte Musikrichtung und Tanzstil. Entstanden ist die Kizomba ursprünglich aus dem Tanz Semba. Dieser Tanzstil bedeutet so viel wie Fest, Spiel oder auch Unterhaltung. Die Musik zu diesem Tanz ist meist sehr sinnlich.
Auch hier gibt es verschiedene Stile. Der bekannteste Stil heißt Passada. Hierbei läuft das Pärchen in einer sehr engen Tanzhaltung vorwärts, rückwärts und diagonal. Dieser Schritt kann als veränderter Discofox-Grundschritt gesehen werden. Laut der europäischen Tanzbevölkerung ist Kizomba eine Vermischung aus Reggea, Bachata und Tango.

Hier ein Beispiel für Kizomba:

Tanzkurse in Bayreuth und Forchheim

Bayreuth:
Die City-Tanzschule Reinhard S. am Hohenzollernring 72 in 95444 Bayreuth bietet regelmäßig Salsa-Tanzkurse an. Für genauere Informationen könnt Ihr hier schauen: www.city-dance.com

Auch die Tanzschule Jahn in der Markgrafenallee 3b in 95448 Bayreuth ist dabei, wenn es um Salsa-Tanzkurse geht. Informationen gibt es hier: www.tanzschule-jahn.com

Im Enchilada in Bayreuth wird jeden 1. Donnerstag im Monat Salsa unterrichtete. Das Enchilada findet Ihr in den Hindenburgstraße 1. Hier gibt es weitere Informationen: www.salsa4ever.de

Ebenso kann man im Restaurant Kastaniengarten in der Cottenbacher Straße 1 in 95500 Heinersreuth Salsa erlernen. Ein solcher Kurs erstreckt sich über insgesamt zehn Einheiten und kostet 80€ pro Person. Wann diese Kurse beginnen erfahrt ihr hier: www.salsa4ever.de

Forchheim:
In Forchheim ist das „Feel The Dance Tanzstudio“ stark vertreten. Dieses findet man in der Bayreuther Straße 96a in 91301 Forchheim. Diese bieten verschiedene Kursstufen in Fünferblöcken a 60 Minuten an. Pro Person kostet ein Tanzkurs 50€. Das Tanzstudio unterrichtet an verschiedenen Orten. Nähere Informationen gibt es hier: www.feelthedance.de

Nützliche Tipps für Anfänger – Besser werden

Als Anfänger denkt man oft: Wie werde ich richtig gut? Das was am meisten hilft ist Übung und viel tanzen. Sollte nach dem Tanzkurs noch eine Party stattfinden ist es zu empfehlen, nicht gleich zu gehen, sondern das Gelernte noch einmal zu wiederholen. Am Anfang ist es wichtig den Grundschritt im Schlaf zu beherrschen, sonst hat man bei schwierigen Figuren keine Chance. Tipp: zunächst auf etwas langsamere Musik tanzen und üben.
Eine weitere Möglichkeit den Rhythmus zu verinnerlichen ist das Hören von Salsa-Musik im privaten Rahmen. Lernvideos können ebenfalls helfen, da auf diesem Weg Stile, Bewegungen und leichtere Figuren abgeschaut werden können.

Salsa-Partys in Unterfranken – Teil 1

In Bad Kissingen steigt jeden Mittwoch ab 20 Uhr eine Salsa-Party. Diese Findet im Kurgarten Cafe, Am Kurgarten 8 statt. Ein schöner Raum mit gutem Boden. Ab 20 Uhr findet dort ein Tanzkurs statt, ab 21 Uhr beginnt die Party. Ende der Veranstaltung ist 23.30 Uhr. Hier die Location mit Event: www.kurgartencafe.de

Der Brauhauskeller, Am Markt 8, in Schweinfurt wird jeden Donnerstag für eine Salsa-Party geöffnet. Die Tore öffnen sich um 20 Uhr. Nach den Tanzkursen beginnt um 22 Uhr die Party. Ende der Veranstaltung ist zwei Uhr. Für 4€ Eintritt und wechselnden DJs ist der Brauhauskeller in jedem Fall ein Besuch wert: www.brauhausammarkt.de

Jeden 1. Samstag im Monat öffnet das Brauhaus ebenfalls seine Tore und lädt ab 22 Uhr zum freien Tanzen ein.